Geschichte des Ortsvereins

Die Geschichte unseres Ortsvereins reicht zurück in das Jahr 1971. Damals wurde ein "richtiger" Ortsverein mit Vorstand und Statuten gegründet, nachdem schon über viele Jahre nach dem Krieg eine SPD-nahe Gruppierung existierte, die auch von Anfang an im Gemeinderat vertreten war. Initiator der Gründung war der damalige Kreis-Geschäftsführer Robert Antretter. Die Gründung wurde im Gasthaus "Zum Grünen Baum" vollzogen, wohl auch deshalb in diesem Lokal, weil der damalige und langjährige Wirt, Oskar Klotz, zu den Gründungsmitgliedern zählte. Mit dabei waren damals

  • Fritz Bellezer
  • Willi Giek
  • Fritz Jost
  • Ernst Hermann
  • Leonhard Hertl
  • Adolf Maier
  • Ernst Pfeffinger

Einige der Gründungsmitglieder waren über viele Jahre Mitglieder im Gemeinderat, Ernst Pfeffinger auch im Kreistag des Enzkreises. Viele wichtige Entscheidungen, so z.B. zur Zusammenlegung der Gemeinden Tiefenbronn, Mühlhausen und Lehningen zur Gesamtgemeinde "Tiefenbronn" wurden von der hiesigen SPD aktiv mitgestaltet.

Der Zuwachs der Gemeinde seit den 70er Jahren ließ auch unseren Ortsverein größer werden; derzeit liegt unser Mitgliederstand bei ca. 40 Mitgliedern, zu denen auch die Mitglieder der Nachbargemeinde Neuhausen gehören. Im Tiefenbronner Gemeinderat sind wir seit der Kommunalwahl im Juni 2004 mit 4 Gemeinderäten vertreten.

Über unsere Aktivitäten berichten wir regelmäßig im Mitteilungsblatt der Gemeinde. Im Sommer wird jeweils ein Tag des Tiefenbronner Jugend- Ferienprogramms von uns gestaltet und betreut. Traditionell organisieren wir außerdem einmal pro Jahr ein besonderes Kabarett-Programm und tragen damit auch zur Tiefenbronner "Kulturszene" bei.